Cut & Paste Management und 99 andere Neuronenstürme aus Daily Dueck

Seit 2005 alle vierzehn Tage ein Daily Dueck – und deshalb alle vier Jahre die letzten 100 als Buchdokument!

Seit vielen Jahren äußere ich mich auf meiner Homepage zu ewigen Fragen der Menschheitsphilosophie, zu Themen, gerade in Mode sind, weil sie im Argen liegen – oder auch einmal direkt zu einem Problem von heute, das einen paradigmatisch-zeitlosen Charakter hat. Im Ganzen bin ich wohl im Laufe der Jahre „politischer“ geworden…

Denn seit 2009 ist mein Leben in eine etwas andere Bahn geraten. Irgendwie ist die Entwicklung des Internets entscheidend gewesen. Damals kam nämlich ganz langsam der Brauch auf, Videos von Konferenzreden aufzunehmen und bei YouTube hochzuladen.

Ich weiß es noch ganz genau: Ich bekam es etwas mit der Angst zu tun. Bald würde – so dachte ich – alles, was ich jemals gesagt hätte, im Internet als Video zu sehen sein. Dann würde jeder, der eine Rede von mir live erleben würde, alle meine Pointen und Kalauer bereits kennen und womöglich laut gähnen oder mit „kenn ich alles schon“ protestieren.

Es begann ganz sichtbar im Mai 2010. Damals hielt ich eine Rede auf der großen re:publica Konferenz in Berlin, die sich Jahr für Jahr stärker zum Mekka der Blogger entwickelt hat. Meine dortige Rede über „Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem“ erschien am Tag drauf im Internet als nichtoffizielle Kopie (die offizielle kam Wochen später) und wurde von zehntausenden Leuten angeschaut. Man titulierte mich plötzlich als „neuen Star“ – na gut. Seitdem wurde ich zu so vielen Reden eingeladen, dass ich meinen Job bei IBM zeitmäßig in Gefahr fand und für meine Reden Rechnungen der IBM als „Schutzgebühr“ schicken ließ – ohne jeden Effekt auf die Nachfrage.

Im Jahre 2011 wurde ich dann wie vorherzusehen sechzig Jahre alt und konnte von meinem Arbeitsvertrag her im Prinzip in Pension gehen – dazu entschloss ich mich dann doch relativ spontan und redete eben freiberuflich weiter. Ich fühlte mich als Schriftsteller jetzt in der Themenwahl freier und konnte mich intensiver den Bereichen der Bildung und der Zukunft der Arbeit zuwenden.

Heute finden Sie schon bestimmt mehr als fünfzig Stunden Videos von meinen Reden und Beiträgen im Netz, ich habe für Sie ein paar „bessere“ auf meiner Homepage gesammelt – überhaupt alle finden Sie im Youtube-Channel „Wilddueck“. Sie sehen dort, wie rasant sich die Zeiten ändern und unser Zeitalter „visueller“ wird. Viele schauen nur noch die Videos an und lesen nicht mehr.

Und ich? Ich schreibe weiter, werde aber zunehmend multimedialer. Da will gerade jemand ein Buch von mir in Comic-Form herausgeben, und woanders scribbeln Künstler Visualisierungen meiner Argumente. Gibt es bald nur noch Bilderbücher? Dann nur noch als eBook, weil bei diesem Medium Farbabbildungen und Mini-Videos keine sündhaften Druckkosten erzeugen bzw. keine Beilagen von DVDs nötig machen?

Dieses Buch ist noch ganz klassisch entstanden. Alle vierzehn Tage habe ich aufgeschrieben, wenn mir etwas „aufgestoßen“ ist, wo ich auf täglichen Wahnsinn hinweisen möchte oder mit einem satirisch erhobenen Zeigefinger drohe. Hier finden Sie hundert solcher kleinen Einwürfe und Proteste. Ich habe sie alle nochmals durchgesehen und bei einigen als kleinen Vorspann ein paar Zeilen hinzugefügt (in eckigen Klammern […]), wo ich eine Erklärung oder eine Einbettung in den damaligen Zusammenhang nötig fand. Die Titelabkürzung DD steht für Daily Dueck, ich habe immer den Erscheinungsmonat hinzugefügt, damit Sie den zeitlichen Kontext kennen.

Hier kommt also die zweite Staffel meiner Kolumnen, die dritte begann schon im Netz auf meiner neu gestalteten Homepage www.omnisophie.com . Falls Sie dann gleich dort weiter mitlesen wollen, wenn Sie mit diesem Buch durch sind: Willkommen im Sinnraum!