DD195 als PDF

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Spithoven sagt:

    Danke!!

  2. Harald Schmidt sagt:

    Herr Dück,
    brauchen wir nicht eher ein Open Projekt, da wir die Auswertung der Daten (Daten = Informationen = Macht) nicht den Staaten überlassen dürfen?
    OpenData wäre ein guter Name. Auch finanziell würde dies Sinn machen, da man anstelle mehrer riesiger Datenquelle (pro Geheimdienst) nur einen großen Datenspeicher hätte, der von unterschiedlichen Gruppen (Geheimdienste, Firmen)ausgewertet würde. Da reduziert man gleich die Menge unnützer Daten.

  3. Peter Muschick sagt:

    Hallo Hr. Dück,

    ein Open Projekt ist nicht notwendig, weil schon eine technische, von menschlichen Schwächen (ala Snowden) unabhängige Lösung in Sicht ist.
    Siehe hier: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/mike-adams/skynet-im-anmarsch-google-kauft-512-qubit-quantencomputer-nsa-ueberwachung-soll-an-ki-maschinen-ue.html

    Schöne Grüße
    Peter Muschick

  4. Sofie Richter sagt:

    FiveC … superb!

    Gruß
    SR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.