DD328 als PDF

Das könnte Dich auch interessieren …

1 Antwort

  1. Lüder sagt:

    Danke für die schöne Differenzierung von Verantwortung und Schuld.
    An der Stelle kann ich dem Gedankengang sehr gut folgen. Leider könnte man den aber auch noch konsequent weiter verfolgen.
    Wer in eine Gegend mit starkem Verkehrsaufkommen oder z.B. In einen Talkessel etc. zieht sollte wissen worauf er/sie sich einlässt. Ooooh!

    Jeder einzelne sollte auf den Fußabdruck achten den er hinterlässt.
    Da setzt aber jeder (erfreulicherweise) eigene/andere Prioritäten. Dueck et. al. jetten durch die Gegend, andere erzeugen etwas NOx mit ihrem alten Diesel…

    Viel spannender finde ich die Diskussion wie man den CO2 Ausstoß senken will wenn man Fahrzeuge die ca. 20% weniger emittieren quasi abschafft.
    Einige Kommunen stellen mit erheblichem Aufwand an Steuergeldern den ÖPNV auf Elektrobusse um. Der Strom kommt dann woher? Atomkraft, Kohle, Braunkohle, Erdgas etc? Oder aus Sonne, Wind und Biomasse?
    Dann kann man vermutlich im Süden schon mal anfangen den Morgenthau Plan umzusetzen.
    Wir als Gesellschaft sollten in der Lage sein den Ernst der Situation zu erkennen und ohne Prinzipienreiterei (Nachrüstung, Schuld, Verantwortung) eine Lösung finden die möglichst gerecht und technisch sinnvoll ist. (Geht technisch ist nicht unbedingt technisch sinnvoll)

    Freundliche Grüße
    Lüder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.