Direkt-Karriere: Der einfachste Weg nach ganz oben

Manager leisten angeblich fast nichts für fantastisch viel Geld. Das erscheint vielen wie ein Wunder. Unwissende! Management ist im Kern die Kunst, aus wenig viel zu machen. Noch besser viel aus nichts! Wollen Sie diese Methoden nicht einmal nutzen, um aus Ihnen selbst etwas Großes zu machen? Wie wäre es mit einer glänzenden Karriere? Wollen Sie das nicht gleich lernen? Dieses Buch hält Rezepte für Sie bereit.

Durch revolutionäre neue Einsichten des Neurotic Leadership Programming lernen Sie Schritt für Schritt, ganz direkt nur Ihre Karriere zu verfolgen, ohne sich auf das echte Arbeiten zu fixieren. Wer nur gut arbeiten will, lese alle anderen ganz überflüssigen Bücher, die es kilometerweise gibt! Hier gaukeln Ihnen durchweg Scharlatane Erfolgsmethoden des Managements vor, mit denen Sie auf Grund eines Erfolges befördert werden sollen. Liebe Leute, wir alle werden in der Realität doch nicht wegen eines Erfolges befördert, sondern wegen des Potentials, das in uns steckt! Dieses Buch zeigt, wie Sie großes Potential demonstrieren, hier geht es nur um Sie! Hier erfahren Sie, wie Sie die vier großen Stufen der Direkt-Karriere meistern! Gleich nachdem Sie ganz rasch die unterste Seinsstufe des harten Arbeitens verlassen haben, also dem Dasein eines Mitarbeiters entronnen sind („Hard Work”), geht es zügig so bergauf:

Unteres Management (finster entschlossen ein möglichst einfaches Ziel anstreben, am besten ein offensichtlich unerreichbares; Treibkraft: Hyperaggression)

Mittleres Management (alles nach Zahlen gleichschalten, wie besessen kontrollieren und alle Unterstützungsbitten erst einmal mehrfach ablehnen; Treibkraft: Zwanghaftigkeit)

Oberes Management (ständig über Wandel reden und ihn dadurch vortäuschen; Treibkraft: Hysterie, Histrionie, Theatralik)

Boss (hochfliegende Pläne verkünden und das Unternehmen aufs Spiel setzen; Treibkraft: Narzissmus, Manie)

Gunter Dueck - Direkt-Karriere - Cover

Direkt-Karriere ist Karriere um ihrer selbst willen! Zuerst lernen Sie, grimmig entschlossen hinter einem leichten Ziel hinterherzuhetzen, das Sie als „ehrgeizig” verkaufen. Das kann eigentlich jeder. Im mittleren Management organisieren Sie alles nach Rezept und formen die Menschen zu Org-Orks. Nichts einfacher als das! Noch höher hinauf glänzen Sie mit Aktionismus in Meetings. Dazu müssen Sie aber schon recht dramatisch auftreten, um Ihre Konkurrenten zu toppen. Unten in der Hierarchie agieren Sie als Direkt-Karrierist ja noch in der tumben Masse, aber weiter oben sind Sie in Ihrer Art bald nicht mehr ganz allein, wenn mein Buch mehr und mehr Leser findet. Ganz oben gewinnt, wer Charisma trainiert redet und die Vollmacht hat, große Risiken einzugehen. Dazu reichen im Prinzip große Worte und ein paar Würfel, aber Sie brauchen natürlich ein bisschen Talent und eben Glück, sonst bleiben Sie an Ihrem Ende nur auf einer fetten Abfindung sitzen. Haben Sie dieses Quäntchen Fortune? Man wird Sie grimmig beneiden und über Sie verächtlich herziehen, etwa so: „Der Kunde hat den Schund sogar gelobt!” – „Diese Leistung war ein Witz!” – „Immer werden die Großklappen und Schaumschläger an mir vorbei befördert. Es sind doch bloß Schauspieler!” Währenddessen füllt sich Ihr Konto, denn Sie tun, wozu Manager da sind: Sie profitieren. Manager sind heute wegen der Krise der ganzen Weltwirtschaft verhasst, als deren Urheber sie gelten. Dabei ist ja nur die Wirtschaft zusammengebrochen, die Gehälter der Manager sind aber doch eher gestiegen! Wo ist also das Problem?

Mein Buch ist die satirische Antwort auf die Diskussion um „verantwortungslose Manager”. Wer sie verachtet, mag beim Lesen grimmig lachen. Wer so werden will, weiß jetzt, wie es geht. Wer noch immer fleißig arbeitet, versteht, warum.

(Na, und ich bekomme wieder Anfragen wie nach dem Erscheinen des Buches Lean Brain Management, ob ich Workshops oder Einzeltraining zu Neurotic Leadership Programming anbiete. Lesen Sie doch wenigstens die ratlosen Wenig-Sterne-Rezensionen des Buches bei Amazon von Leuten, die das Buch ernst gelesen haben, als Ratgeber und nicht als Satire!)