DD 362: Wie sich Misstrauen in Verfolgungsideen verwandelt

Das könnte Dich auch interessieren …

31 Antworten

  1. Johannes sagt:

    Ja, da kann man vom Glauben an die Menschheit abfallen, wenn man die Berichte von den „Hygiene“-Demos aus Stuttgart und sonstwo sieht. Ich hab gestern vom Begriff „Verschwörungsfantasie“ gelesen. Der gefällt mir besser als Theorie. Theorie hat ja etwas vernunftbedingtes in sich.

  2. Metin sagt:

    „ Eine von Paranoia befallene Gesellschaft redet ab sofort nur noch über den auserkorenen Feind, nicht aber über die Überwindung der Krise.“
    Ich finde, dieser Satz bringt das eigentliche Problem auf den Punkt. Erschreckend auch, wenn sich an der Paranoia plötzlich Menschen beteiligen, die man eigentlich bislang vernünftig gehalten hat. Dieses Phänomen finde ich beängstigend.

    • Titus von Unhold sagt:

      Dann solltest du deine Einstellung zu Bekanntschaften ändern. Ich sortiere jemanden bei mittleren Anfällen von Idiotie sofort aus – egal ob Verwandt oder alter Schulfreund. Insbesondere bei Nationalisten und Neofaschisten bin ich da sehr streng, ebenso bei Anhängern von Homöopathie und neuerdings auch SUV-Fahrern.

    • brigitte meyer sagt:

      Hallo Metin, seht guter Satz! Habe ich mir , leicht abgewandelt, mal notiert. Trifft tatsächlich auch für den engsten Familienkreis zu. Was tun? Bekämpfen, ignorieren, denjenigen komplett fallen lassen?! Schwierig. So eindeutig wie Titus es sieht, finde ich das beim besten Willen nicht. Mir ist der Mensch dennoch nicht egal…

  3. Janix sagt:

    Corona wurde bekanntlich von einem rosenkreuzerisch-sephardisch-[nach Belieben einsetzen]-en Buchautoren aus Waldhilsbach gestartet, der dadurch noch mehr Leser für seine durchtrieben vernünftigen Bücher und Kolumnen und damit letztlich die Weltherrschaft will.
    Das wäre aber auch ausnahmsweise ok.

  4. Patrick sagt:

    Nicht jeder, der Kritik an den aktuellen Entscheidungen und dem chaotischen Management hat, glaubt an einen bösen Mann mit einer Katze auf dem Schoß!

    Der inflationäre Gebrauch des Begriffs „Verschwörungstheoretiker“ zerstört den demokratischen Diskurs und das ist in meinen Augen die eigentliche Gefahr.

  5. Frank Schulz sagt:

    Diejenigen die jetzt pauschal und teils sehr aggressiv jedwede Kritik/Lösungsversuch als „Verschwörungstheorie“ abtun sind für mich, um es mit ihren Worten zu sagen, „paranoid“. Kritik und Meinungsfreiheit sind immer notwendig um im konstruktiven Meinungsaustausch Lösungen zu finden… In einer Demokratie gehört es einfach dazu auch Gegenstimmen zu bekommen

    • Matthias U sagt:

      Die Leute, die aktuell auf den Demos aufkreuzen, sind aber nicht an konstruktiver Kritik oder gar an Lösungen interessiert. Sie sind daran interessiert, ihre Paranoia zu validieren und/oder die Angst der Leute für ihre eigene, im Zweifelsfall tiefbraune, Ideologie zu instrumentalisieren.

      • Frank Schulz sagt:

        Ja, tiefbraun… da stimme ich zu… tiefbraun ist alles was kritische Stimmen pauschal unterdrückt und sich mit seiner Meinung über andere stellt, der neue Gutmensch, jetzt halt mit Maske… wie armselig ist das…

    • Peter sagt:

      Das stellt doch niemand in Abrede. Der Punkt ist aber, dass ich mit diesen Menschen keinen Dialog führen kann, da sie von ihren Theorien keinen Fuss breit abrücken wollen. Die Verbohrtheit kanbst du nicht weg diskutieren.

  6. Peter sagt:

    Kurt Tucholsky, 1919:
    „Wenn der Deutsche hinfällt, steht er nicht auf, sondern sieht sich um, wer ihm schadensersatzpflichtig ist.“

    Scheint sich ja trotz der Zuwanderung die uns angeblich genetisch verdrängt nicht geändert zu haben…

  7. Matthias Rensing sagt:

    Auf den Straßen wird es langsam belebter, leider nicht nur durch Leute, die sich an Lockerungen freuen sondern auch durch solche, die jetzt ihr ganzes Leiden an ihrer eigenen Unfähigkeit herausbrüllen, Dinge zu ertragen, die sie nicht verstehen und nicht beeinflussen können. „Betrug, Lüge, man will uns unterdrücken, aber wir sind klug, wir lassen uns nicht hinters Licht führen …“ „Merkel, Mainstreammedien, Bill Gates, die Juden … , wir werden gegen sie kämpfen, bevor es zu spät ist …“.
    Manchmal glaube ich, dass unser Anspruch, alles zu verstehen und alles beurteilen zu können oder zu wollen, dazu führt, dass wir uns als Gesellschaft auseinanderdividieren. Starke Gruppenbindungen gibt es nicht mehr (Gewerkschaften, religiöse Gruppen, landsmannschaftliche Gruppen, kulturelle Milieus ,..), die haben beizeiten Zusammengehörigkeit und identische Interessen gesteuert und jede Gruppe orientierte sich im Großen. Heute sind wir alle, ist jeder von uns ein Teil des Großen und google ist unser Vereinsorgan. Jeder kann // muss sich sein eigenes Bild der Welt machen und das überfordert uns kolossal. Niemand, dem wir noch vertrauen können, keine Gruppe, die unsere Interessen trägt und vertritt, kein klares „Wir hier – Ihr da“. mehr. Wer soll das aushalten? Und dann gibt es endlich ein Angebot: 1.000 wirre Ansätze, einer idiotischer als der andere, untereinander tolerant ( Aluhüte neben AfD, Reichsbürger neben Impfgegner, Pegida neben Antisemiten), geeint durch das Contra und den sicheren Eindruck, es gebe die Bösen und die Klugen und jetzt sei Kampfzeit.
    Das ist ein großes Ventil, was wir da erleben, glaube ich. Wie ein Ausbruch von irrer Energie nach einer klaustrophobischen Episode, die ENDLICH ein Ende hat.
    Manchmal mache ich mir Sorgen um die Attraktivität der Demokratie in diesen komplexen Zeiten.

  8. Wilfried sagt:

    Ich halte Billy Gates ja nicht für ein nach der Weltherrschaft schielendes Ungeheuer, aber beim Gedanken, das überstürzt auf Ribonukleinsäuren basierende Impfstoffe auf den Markt geschmissen werden habe ich Angst: bei Contergan merkte man es zumindest schon bei den Kindern dass was schiefgelaufen war, bei RNA-Impfstoffen vielleicht erst bei den Enkeln

  9. Joachim Schnurrer sagt:

    Na ja, das ist doch schon immer so gewesen und wird auch so bleiben. Viele Menschen sind irgendwie schizophren, wenn sie Gates und Konsorten verteufeln, gleichzeitig aber alle Produkte dieser Firmen (Windows, Facebook, Twitter, Instagram, etc) möglichst (scheinbar) kostenlos nutzen.

    Man ist versucht zu denken, dass alle Bildungsbemühungen vergeblich sind, wenn man sieht, dass selbst angeblich gebildete Menschen für mancherlei „Humbug“ zu haben sind!
    Was nutzt es, wenn jemand Abitur, aber keinen „gesunden Menschenverstand“ hat? Da diese Seuche im Kopf stattfindet, muss sie auch dort angegangen werden.

    Es ist andererseits wohl auch so, dass eine Minderheit in der Öffentlichkeit als scheinbare Mehrheit erscheint, obwohl die Mehrheit sich nicht derart in dieser Öffentlichkeit zeigt!
    Davon lebt eine „Industrie“, die selten in der Kritik steht. Die Medien! Und zwar nicht die seriösen, die als Lügenpresse gebrandmarkt wird, sondern die unseriöse, wo es lediglich auf Schlagzeilen und Quote, auf sonst nichts ankommt. Dazu gehören auch große Teile der sog. „Social Media“, wo jeder Schmarren ungeprüft um den Globus gejagt wird. Ganz vorne dabei die Influencer-Influenza.

    Natürlich gibt es auch oft die bekannten Körnchen Wahrheit. Man nehme das Unwesen der Lobbyisten, versteckten Subventionen, das so tun als ob vieler Amts- und Würdenträger (Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort; den Spender gebe ich nicht bekannt, …), „Blindheit“ in Amtsstuben, Clanherrschaften in Großstädten. Da gibt es Beispiele zu Hauf.

    Traurig ist nur, dass derzeit der Drang zum Populismus, zur „Einfachheit“, zum Flacherdler und Faktenverdrängertum stetig anwächst.

    Transparenz ist selten:
    Hier zum Schluß ein Transparenzlink zu Corona:
    https://tquev.github.io/covid-19/
    bleiben sie gesund!

  10. A. Roßmann sagt:

    Hallo Herr Dueck,
    hier schreibt mal ein Ossi Dipl.-Ing. für Elektronik.
    Ich erwähne dies nur, da man nach erfolgreichen Abschluß schon ein „Attest“ dafür hat, irgendwie Gerade aus und auch um die Ecke denken zu können.
    Ich möchte nur auf einen Punkt einghen:

    Der Russe kommt!
    Dafür ist man ja als Ossi Spezialist, und ich habe ca 1/4 Jahr meines Lebens in Russland verbracht. Fazit: Ein sehr symphatisches Volk!

    Zum Thema:
    Der Russe kommt nicht – er ist schon da und wir alle Kennen ihn bzw. sie!
    Ja, wer isses denn?
    Nun, Ganz einfach : Frau Merkel.
    In der DDR war praktisch jeder Jugendliche erst Pionier und dann in der FDJ.
    In der FDJ gab es FDJ-Sekretäre. Mit denen wollte beim abendlichen Saufen am Lagerfeuer schon niemand so wirklich zusammensitzen, man wusste ja nie ..
    Und dann gab es noch die Sekretäre für Agitation und Propaganda.
    Mit denen wollten noch nicht einmal die FDJ-Sekretäre zusammensitzen.
    Das waren die absoluten „Oberroten“.
    Und Frau Merkel war eine davon.
    Den Lessing-Orden hat sie auch noch erhalten!

    Den gab es angeblich für ein hervorragendes Abitur.
    In meinen Umfeld gibt es viele mit einer Abiturnote von1,0. Den Lessingorden hat keiner von denen erhalten, da der politische Wesenszweig dieser Personen wahrscheinlich noch zu schwach entwickelt war 😉
    Man kann Frau Merkel mit Erich Honecker auf diversen Tribünen sehen, und Frau Merkel war kurz vor Honeckers Tod noch mal in Kuba. Wozu?
    Und jetzt fährt Frau Merkel den „Klassenfeind BRD“ sauber an die Wand!
    Oder hab ich da was falsch verstanden?

    • Rudolf Quetting sagt:

      Hallo Herr Roßmann,
      Ich habe zwar die Partei von Frau Merkel nicht gewählt und ich halte auch viele ihrer politischen Enscheidungen für nicht richtig. Dass sie jedoch die BRD gerade vor die Wand fährt, kann ich gerade nicht erkennen. Ich sehe statt dessen, dass sie in der Krise im internationalen Vergleich einen ziemlich guten Job macht. Aber, je besser sie ihren Job macht, um so mehr werden sich hinterher jene Verschwörungsfans bestätigt fühlen, die glaubten, sowieso von vorne herein gewusst zu haben, dass Covid-19 auch nicht schlimmer sei als eine normale Grippe und das ganze Drumherum nur zur Einschränkung der Freiheitsrechte der Bevölkerung gedient hat.

    • Hans-Gregor Jannes sagt:

      Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlechter selber. Frau Merkel bringt doch gute Voraussetzungen für ihre Tätigkeit mit.

    • Peter sagt:

      Ich glaube, Sie haben ganz viel falsch verstanden, bei allem Respekt.

  11. Mario Rossetti sagt:

    Hallo Herr Prof. Dueck,
    sehr gut alles wieder erklärt.
    Bei mir zu Hause wird jetzt leider auch über Bill Gates gesprochen, na ja auch schon etwas geschumpfen.
    Das war vor Corona noch gar kein Thema.
    Ich sage immer nur was wollt ihr denn von diesem Mann. Er spendet sein ganzes Geld und will doch nur Lösungen finden und unterstützen. Ihr benutzt doch die ganze Technik von ihm – oder ? Und das den ganzen Tag. Na, was jetzt!
    Einpaar Tage später haben sie eine andere Person als Bösewicht auserkoren. Sozusagen eine Steigerungsform. Raten Sie mal wenn sie auserkoren haben ?
    Den Vater von Bill Gates….uieh ….uieh…..uieh.
    Tja , es muss eben alles getan werden um die Verschwörungsmaschienerie am laufen zu halten.
    Ich bin mal gespannt was ihnen als nächstes einfällt.
    …..Wie komm ich da wieder raus

    Liebe Grüße
    M.R.

  12. Wolfgang Singer sagt:

    Ganz hervorragender Artikel. Danke.

  13. tfischer sagt:

    „Ein ganzes Volk steigert sich in einen Verfolgungswahn und setzt ab jetzt jede Wahrnehmung im Leben zwanghaft in eine Beziehung zu dem Verfolger.“

    Genau das denke ich, wenn ich Menschen alleine im Auto, auf dem Fahrrad oder im Wald mit einer Schutzmaske sehe…

  14. Alman-Achim sagt:

    Ach was war das noch schön, als der Klerus und der Adel die Weltsicht für sich gepachtet hatte und die Analphabetenrate bei >80% lag. Die Menschen waren zufrieden mit dem was sie hatten oder waren und man nannte es Schicksal, Gottes Wille oder wie auch immer…

    P.S.: Wer die Ironie in meinem post nicht versteht ist selber Schuld

  15. Ellen Umstätter-Speth Umstätter-Speth sagt:

    Omnisophie bedeutet doch ?vollständige , gesamte, ganze Wahrheit, oder? Wer von uns Betrachtern maßt sich an, diese zu besitzen, bzw. den vollen Durchblick zu sein eigen zu nennen? Allein die Unterscheidung von diffuser Angst und konkreter Furcht dürfte vielen Menschen nicht bewußt sein? Dazu bedarf es schon einiges an Selbst-Wahrnehmung. Beim Durchlesen der Kommentare fällt mir auf, dass ich jetzt die einzige weiblich Person bin, die ein Kommentar schreibt. Die Sophia- die Wahrheit- ist ja auch weiblich! Außer Fakten, Aufzählung von Billionen und Millionen sollten wir doch auch den eigenen gesunden Menschenverstand – nicht die Paranoia – zu Hilfe nehmen, um in dieser ungewöhnlichen Zeit den eigenen Standpunkt zu finden, was nicht einfach sein kann! Was passiert mit uns, welche Wirkung zeigen sich im Umfeld, wie wirkt sich der momentane Zustand auf die Zukunft in Wirklichkeit aus?

    • Peter sagt:

      Wie sich Zustände in der Gegenwart zukünftig auswirken, kann niemand sagen. Wir können nicht in die Zukunft schauen, was meiner Meinung nach ein Segen ist. Um Kirkegard zu zitieren, „Wir können das Leben nur im Rückblick verstehen, leben müssen wir es jetzt und in Zukunft“.

  16. Guten Abend Herr Dueck,

    ergänzend zum Angstgefühl: sie kommt vom natürlichen Bestreben, Ursache und Wirkung zu verstehen. Das hat in einer einfachen, mechanischen Welt gut gedient. Heute nutzt das immer weniger. Nicht-Verstehen löst Angst und Stress aus. So Mancher rückt sein Weltbild zurecht, indem er eine Ursache (er-)findet. Was eignet sich besser als Gates, Putin, Trump und andere personifizierte Feindbilder? Die Verschwörungstheorie ist ein vergeblicher Versuch, eine undurchsichtige Welt zu trivialisieren. Paradoxerweise gibt das Sicherheit.

    Das gilt auch umgekehrt: Jemanden der Verschwörungstheorie zu bezichtigen, ist ein vergeblicher Versuch, das Verhalten der „Anderen“ zu trivialisieren. Leuchtet es uns doch nicht ein. Auch das gibt Sicherheit.

    So stehen sich zwei disjunkte Lager gegenüber und wägen sich im „Recht“. Käme Einer, der die Beweggründe des Anderen verstehen wollte, die Anderen würden ihn wahrscheinlich verjagen. Die Welt geriete ins wanken.

    Beste Grüße
    Nico

  17. Andreas sagt:

    Na, endlich geht es mal ab hier. Die Geister, die ich rief … 😉
    Bleiben Sie gesund und machen Sie so weiter!

  18. Banjo sagt:

    Traumatisierte Menschen schauen permanent auf ihre Wunde statt dieses aufzuarbeiten . Ein Trauma was über Generationen weitergegeben wird verursacht Schuld die nie jemand vergeben kann.

  19. Holger Hering sagt:

    Sehr geehrter Herr Dueck,

    ich wohne seit 2001 in Düsseldorf an der Bilker Kirche in Düsseldorf. Über die dortige Lorettostraße ging schon Verkehrsminstiner Hendrick Wüst. Die zurückgetretene Umweltministerin war dort in einer Kneipe zu sehen. Andreas Pinkwart (FPD), bevor er Wirtschaftsminister wurde, habe ich schon im Supermarkt angesprochen. Die schwedische Kronpressin unweit in einem Regierungsgebäude erblickt. Bundespräsident Frank Walter Steinmeier vor dem Landtag erlebt und den chinesischen Staastspräsidenten Xi Jinping vor einem Hotel auf der Königsallee wahr genommen

    Wenn Sie weiterhin behaupten wollen, so etwas ginge ohne Personen- und Objektschhutz durch Polizeipräsidium und Verfassungsschutz, dann möchte ich Sie weiterhin ihren Ideen nachjagen lassen.

    Es geht mir nicht um Verfolgung, sondern eher um das Verhältnis zwischen Freiheit und Sicherheit.

    Die Beiträge von Herrn Dr. Dueck bereichern mein Leben.

    Gruß an Herrn Herrn Dueck und alle Mitleser.

    Aber Regierungsviertel ist wirklich „Hardcore“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.