DD228: Ich hätte so gern ein Wiki of Music – Eine Bitte um Mithilfe (November 2014)

Das könnte Dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Ich würde ja gern, aber leider unter einem fehlerhaften Spenden-Link… 🙁

  2. Als Musiker habe ich mich intensiv mit Musikrechten etc. beschäftigt – daher erst einmal vielen Dank für den Einsatz der genannten Fünf, und das sich nicht abschrecken lassen von möglichen tausend Gegenargumenten, warum sowas nicht funktionieren wird. Spende ist unterwegs. Ich denke, längerfristig wird ein ganz großer Wert des Wikis in der Vernetzung und der thematischen Sammlung/Bündelung liegen. Schön zu sehen, dass das in Arbeit ist.

    Zum Thema Kirchenmusik: Eine offizielle Zusammenarbeit mit den Kirchen ist sicher sehr hilfreich (v.a. im Hinblick auf die neuere Kirchenmusik, die dem gleichen Rechtswirrwarr unterliegt wie PopMusik – CopyCare etc.). Aber warum nicht gleichzeitig auch „agil“ starten, z.B. mit einem „Wikification“-Event beim nächsten (Gospel-)Kirchentag/Chorbundestreffen/… – Jeder Event-Teilnehmer bringt einen Laptop mit; nach einer halben Stunde Lilypond-Tutorial zur Einführung schnappt sich jeder ein (rechtsfreies) Musikstück und hackt es ein. Zum Abschluss gibt es die große Jamsession, bei der Musiker live zur Wiedergabe der Noten vom Wiki of Music dazuspielen :-).

  3. PS – Ich hätte mich gerne als neuer Benutzer registriert (ohne Facebook), aber ich darf nicht…(„Berechtigungsfehler“)?

    • Die Anmelde-Option ohne Facebook oder Open ID benötigt noch einige Einstellungen um das Wiki of Music „Spam-sicher“ zu machen. Die Anmeldung mit Wunsch-Benutzernamen erfolgt also noch exklusiv über den Verein. Einfach eine kurze Mail schreiben (zum Beispiel an: duerr@wikiofmusic.org) und das Konto mit dem Wunsch-Benutzernamen wird unverzüglich erstellt. 🙂
      liebe Grüße, Sabrina Dürr

  4. cybertrollop sagt:

    Tolle Idee. Ich wünsch mir Modelle/Anleitungen, Musik zunächst ‚verstehen‘ zu lernen; e. g. wie lerne ich Noten?

  5. Richard Heigl sagt:

    Hallo Herr Renz,

    meine Kollegin hat Ihnen direkt geantwortet. Die Anmeldung ist Momentan über Facebook und OPenID möglich. Die normale Regisierung wird kommende Woche geschalten, wenn wir den Spamschutz aktualisiert haben.
    Sonst haben wir am Tag 70 Fake-Accounts. Sie kriegen aber sofort einen Account, wenn Sie uns direkt anschreiben.

    Beste Grüße!
    Richard Heigl

  6. delphiN sagt:

    Wo findet man den Sourcecode der Webplatform? Vielleicht kann ich statt zu spenden ja den eien oder anderen Bug entfernen…

  7. Christine sagt:

    Es gibt ja auch noch das Deutsche Musikarchiv (http://www.dnb.de/DE/DMA/dma_node.html). Leider ist es – wie auch die ansonsten großartige Deutsche Nationalbibliothek – nie so richtig im digitalen Zeitalter angekommen. Falls Ihr Aufruf nicht gleichzeitig ein politisches Statement ist, dass solche Sammlungen grundsätzlich nicht von staatlicher Seite betrieben werden sollten, fragen Sie doch dort bitte bitte mal an, notfalls auch mehrfach. Das scheint auch so eine Institution zu sein, die zwar früher mal Weltmeister war, heute aber eher weiterverwaltet als weitergedacht wird.

  8. Herr Dueck, ich bin einer Ihrer Fans, als AN in einer größeren ORG überlege ich immer, wie Sie es schaffen, unsere ORG so perfekt zu beschreiben, ohne dort je gearbeitet zu haben :-).

    Für Ihr neues Hobby habe ich aber einen Tipp für Sie: Mutopia ist m.E. das Wikipedia of Music. Schauen Sie mal rein, hier könnten Sie mit wenig Aufwand viel erreichen, wenn Sie Ihre Energie hier einbringen wollten.

    http://www.mutopiaproject.org/

  1. 30. November 2014

    […] Gunter Dueck. Der Genius und Visionär vom "Wild Dueck Blog" sucht nach Möglichkeiten, eine "Wiki of Music" zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.