Wirtschaftsbuchpreis Handelsblatt 2013

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Jörg Debus sagt:

    Lieber Herr Dueck,

    sehen Sie wie schön Sie im Mainstream mitschwimmen? Es müsste Ihnen doch eigentlich peinlich sein, gerade auf einer Shortlist des Handelsblattes zu stehen. Besonders im Kontext solch zusammengegoogelter Machwerke wie „Des Kaisers neue Kleider“.

    Ansonsten ist natürlich Ihr Buch schon richtig dort. Wenn man „Neue Ideen“ als „Neue Ideen zum Geldverdienen“ übersetzt. Leider übersehen Sie völlig, dass wir seit den 70iger Jahren weltweit nicht eine Basisinnovation mehr hatten. Neue Ideen sind fast immer neue Überschriften über altem, saurem Wein. Cloud Computing statt Datenklau im Rechenzentrum.

    Gruß
    JD

    PS: Demokratie ist die Herrschaft des Volkes über den Staat. Wo stehen wir da in Deutschland?

    • admin sagt:

      Internet ist von 1982…und das Ausbreiten von Ideen (Christentum, Grundeinkommen, was immer Sie wollen) trifft stets ganz genauso auf Feinde wie bei den „Geld“-Innovationen…ich fürchte, da sehen Sie etwas zu eng. Gruß GD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.