Neue FAZ-Kolumne: „Dueck dagegen….“ , hier die erste Folge

Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Klaus sagt:

    Hier dreht es sich auch wieder mehr um das Problem und viel zu wenig um die Lösung. Denn zu glauben, dass man für das Lösen von 0815-Problemen einfach wieder eine breite Basis an Entwicklern in Deutschland einstellen könnte, ist etwas blauäugig. Wer das macht, der hat erst einmal einen Wettbewerbsnachteil. Bis man die Investition in die Menschen ernten kann, hat die Konkurrenz den Markt mit preiswerten Angeboten besetzt und kann die Leute abwerben. Im Gegensatz zum Fußball gibt es keine Ablöse. Viele fähige Leute werden dann abgeworben und die Investition ist dann einfach weg. Man bleibt dann auf den reinen „Codierknechten“ sitzen, die überteuert sind.

    Allzu kritisch sehe ich das Problem allerdings auch nicht. Es besteht hauptsächlich bei den Firmen, welche die 0815-Aufgaben abgrasen (das X. Shop-System, die 100’ste Verkaufs-App, etc.), weil sie das optimiert abarbeiten können und müssen. Die wirklich innovativen Ansätzen werden aber von eher kleinen Firmen kommen, welche ein Outsourcing nach Indien nicht organisiert bekommen und sowieso nur über eine Innovation einen Chance auf dem Markt haben. Ganz neue Ansätze sind mit reinen „Codierknechten“ schwierig umzusetzen. Sie sind für neue Ansätze eigentlich komplett unbrauchbar. Da benötigt man schon Menschen mit halbwegs umsetzbaren eigenen Ideen, auch wenn sie im Code noch ihre Schwierigkeiten haben. Da wird man weiterhin die Gesellen haben, die in der Zukunft zum Meister werden können.

    Die großen Firmen werden da sicherlich ihre Probleme bekommen ihre heimischen Meister zu finden. Denn im Gegensatz zum Fußball wird ja nicht auf der offenen Wiese gespielt, so dass man nicht so einfach sieht wo die Talente stecken. Außerdem ist fraglich, wie viele Meister aus kleineren und innovativen Firmen dann überhaupt Lust darauf haben bei großen Firmen zu arbeiten. Die „Ablöse“ (eher das Schmerzensgeld) muss dann schon erheblich sein. Oder man schaut halt zu, dass auch die Meister aus Indien nach Deutschland kommen. Für die 0815-Probleme wird man da sicherlich einen Weg finden.

    Problematisch bleiben die Leute, die einfach nicht über den Status des Lehrling/Gesellen hinaus kommen. Denn für diese Leute fehlen hierzulande einfach die Aufgaben, wenn sie nicht zum Mindestlohn arbeiten wollen. Denn bei den höherwertigen Aufgaben machen die einfach zu viele fundamentale Fehler, welche man am Ende nur mit viel Zeit und Geld wieder ausbügeln kann. All zu viele wird man von der Sorte also nicht gebrauchen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.